Doppelsieg bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften

Die Deutschen Meisterschaften haben in diesem Jahr im bayrischen Ingolstadt stattgefunden.

Es waren für mich die ersten Meisterschaften, die ich für meinen neuen Verein LC Rehlingen in Angriff genommen habe.

 

Da ich die Hallensaison wegließ, um mir noch mehr Ausdauer zu erarbeiten, wollte ich dieses Mal einen Doppelstart über die Mittel- & und Langstrecke im Cross wagen. Es ging für mich auch darum, meinem Körper einen neuen Reiz zu geben. Zwei Rennen innerhalb von 4 Stunden, auf kontinentaler Ebene habe ich bisher noch nicht ausgetestet.

 

12Uhr – Start Männer Mittelstrecke 4,1km (12:33min)

Der erste Lauf um den Titel ging über die, für mich sehr kurze, Distanz von nur 4,1km (4 Runden). Im Cross ist das wirklich sehr wenig. Über 80 Starter sind angetreten, davon hatte ich besonders die Regensburger Läufergruppe auf meiner Rechnung. Florian Orth, Tim Ramdane Cherif, Simon Boch und Konstantin Wedel führten das Feld in der ersten Runde an und zeigten mir gleich, dass ich Recht behielt.

Nach zwei Runden setzte ich aber gleich die ersten Akzente um meine Ambitionen auf den Sieg zu verdeutlichen. Nur noch Florian hielt meinen Schritt mit und ich konnte mich erst mit einem intensiven Angriff eine halbe Runde vor Schluss absetzen, den ich bis zum Ziel dann noch auf 11 Sekunden ausbaute.

 

16Uhr – Start Männer Langstrecke 10,1km (32:03min)

Der zweite Lauf war für mich der deutlich anspruchsvollere. Mit Amanal Petros und Samuel Fitwi, zwei exzellenten Crossläufern, musste ich auf der Hut sein. Durch den Start der Mittelstrecke war ich bereits vorbelastet, was die beiden wussten und ich bereits in der dritten von zehn Runden zu spüren bekam. Amanal riss bereits eine Lücke von gut 20m auf uns Verfolgern. Als sehr erfahrener Athlet wusste ich aber, dass dieses Tempo nicht bis zum Ende durchgezogen werden konnte und so konnte ich die Lücke nach gut einem Kilometer wieder schließen. Durch den Tempovorstoß von Amanal bestand die Führungsgruppe aber nur noch aus uns drei Läufern. Die weitere Konkurrenz bestand aus Philipp Pflieger, Tim Ramdane Cherif, Karsten Maier, und Kilian Schreiner, der das hohe Anfangstempo nicht hatte halten können.

Amanal lief das gesamte Rennen von vorne und versuchte immer wieder sich von Samuel und mir zu lösen, doch schaffte nicht den erhofften Abstand, um uns loszuwerden.

In der letzten Runde gab es keine entscheidende Attacke mehr und so fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern. Die letzten 400m machten Amanal und ich ordentlich Druck, sodass wir Samuel Fitwi abhängen konnten und es zu einem Duell im Sprint wurde.

Es war sehr, sehr knapp, aber dieses Sprintduell konnte ich für mich entscheiden und den allerersten Doppelsieg eines Deutschen im Cross über beide Strecken nach Rehlingen holen.

 

Diese beiden Titel bedeuten für mich Nummer 11 & 12 in Folge bei Deutschen Meisterschaften und die ersten für meinen neuen Verein LC Rehlingen.

 

 

Link: Leichtathletik.de

Ergebnisse Gesamt: https://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/19L00000000205101/1934154.pdf

 

Interview der Woche: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/richard-ringer-bei-den-spielen-2024-in-paris-will-ich-marathon-laufen/

 

Video der Läufe: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/alle-rennen-der-cross-dm-ingolstadt-im-video/